Über mich

1995 Eröffnung in Amerbach „Anja´s Brautstudio“

1995 Meisterbrief im Modistenhandwerk

2007 Umzug nach Wemding (Wolfgangstraße) Umbenennung zu „Anja´s Lust auf Mode“

2014/2015 Umbau, Sanierung und Neueröffnung in der Nördlinger Straße 14 in Wemding

 

 

Zeitreise mit Anja

Ich erzähle Ihnen hier meine Geschichte, nicht um zu imponieren, vielmehr um Ihnen das zu erzählen, was ich im Geschäft oft gefragt werde.

"Ich wurde 1971 geboren, hatte in Wörnitzostheim eine sehr schöne und aufregende Kindheit. Bin auf dem kleinen Bauernhof meiner Eltern groß geworden. Dort habe ich auch gelernt, dass man sich für keine Arbeit zu schade sein darf, um im Leben etwas erreichen zu können.

Ich war schon sehr früh sehr kreativ. Wünschte mir mit 13 Jahren einen Ölfarbkasten, was meine Eltern oft nervte und diesen als vergeudete Anschaffung sahen. Ich ließ mich davon aber nicht beirren und habe stundenlang gemalt, so dass ich mit jedem Bild besser wurde. Mit der Zeit kamen die ersten Auftragsarbeiten. Mit meinen Bildern bin ich auch zu Ausstellungen gegangen und habe damit tolle Preise gewonnen.

Nach meiner abgeschlossenen Realschulzeit habe ich den Beruf der Modistin erlernt, ein zwischenzeitlich sehr seltener Beruf. Meine Gesellenprüfung schloß ich mit "sehr gut" ab und wurde als "Kammersiegerin" und zweite "Bayerische Landessiegerin" . Mit meine selbsgefertigten Hüten bin ich auf Ausstellungen, wie historische Märkte und auf das Nördlinger Stadtmauerfest. Den Kunden haben vor allem die ausgefallenen und extravaganten Hüte gefallen.

Während meiner Lehrzeit, im Alter von 17 Jahren habe ich zu meinen Eltern gesagt, das ich mich irgendwann selbständig machen werde. Sie können sich vorstellen, dass dies bei den beiden unterschiedlich ankam. Meine Mutter meinte das sei eine Teeniespinnerei. Mein Vater war sofort Feuer und Flamme .Von Ihm habe ich den Ehrgeiz ein Risiko im Leben einzugehen geerbt. Dagegen war meine Mutter ein großes Vorbild was Kochen und Backen anging.

Nach meiner Lehre ging ich zur Firma Weise –Festmoden und der Grundstein der Leidenschaft zur Braut- und Abendmode wurde gelegt. Dort habe ich sehr viel über Verarbeitung und den Umgang mit edlen Materialien gelernt.

Um in meinem Beruf noch weitere Erfahrungen zu sammeln, verschlug es mich nach Augsburg zur Hutfabrik Lembert.

Der Übergang zwischen den beiden Firmen wollte ich mit Spaß an Hobbybasteln füllen. Das die gebastelten Kränze und Spiegelbilder mit Clowns ein Renner wurden verdankte ich der Mundprovagande meiner Kunden. Ihnen gefielen meine Werke so gut, dass es ohne Werbung ein jahrelanger Erfolg war, der sich über 100 Kilometer ausgebreitet hat. Ein großer Fan – Herr Pohl aus Pflaumloch - brachte mich dazu auf dem Nördlinger Wochenmarkt zu verkaufen. Er hatte einen bewundernswerten Geschäftssinn und einen Sinn für Qualität und Geschmack. Ich kann Ihnen sagen, das war ein toller Start für die Selbständigkeit. Mit dem Straßenverkauf zu beginnen. Kann ich nur jedem raten. Ich war zu diesem Zeitpunkt 19 Jahre alt. Ich glaube für eine 19-jährige heutzutage unvorstellbar. Ich hatte einen Eifer und Spaß an dieser Arbeit und habe fast Tag und Nacht gearbeitet und gebastelt. Im Keller meiner Eltern schuf ich mir einen kleinen Verkaufsraum.

Aber ich wollte mehr. So entschloß ich mich zur Anmeldung bei der Meisterschule für Modisten.

Die Meisterprüfung stand an. Wieder ein Abschluss mit 1,0 und somit Landessieger mit der Auszeichnung des Bay. Staatspreises. Ich war mega stolz. Wenn man das so liest scheint immer alles glatt gelaufen zu sein. Ich hatte in meinem Leben oft das Glück die richtigen Menschen um mich zu haben oder zu treffen. , Da zähle ich ganz besonders meine Eltern, ,,meinen Bruder und meine Großmütter und meinen Onkel Herbert dazu. Ohne Familie wäre ich heute nicht da, wo ich jetzt stehe.

Im Januar 1995 wurde bei Schneefall „Anja´s Brautstudio“ in Amerbach eröffnet. Unzählige Besucher kamen, auch meine Kritiker, die mir eine geringe Überlebenschance mit dem Geschäft gegeben haben. Auch die waren wichtig in meinem Leben, denn es diesen Menschen zu beweisen , das es klappen kann, hat mich besonders vorangetrieben.

Die Eröffnung war mit Braut- und Abendmode und eine Abteilung mit Kommunion- und Konfirmationkleider - ein Magnet für den Landkreis. Ein kleines Schmuckstück war weiter die Abteilung für Geschenkartikel, die hat mir zum Start in die Selbständigkeit genauso geholfen habt, wie meine Arbeit als Modistin und den angefertigten Hüten.

Das Geschäft kam richtig gut an und ich musste zusätzlich Personal einstellen, alleine mit meiner Mutter ging es nicht mehr.

Mit 23 Jahren Vorstellungsgespräch führen war eine Herausforderung. Davor hatte ich damals noch Angst was falsch zu machen. Und ich war 23 Jahre, keine Person vor der man großen Respekt hatte.

Im Laufe der ersten Jahre meiner Selbständigkeit wurden meine 3 Kinder: Alica, Marius und Aylin geboren. Selbständigkeit und Kinder ist oft ein großer Spagat. Ich bin Chefin eines Unternehmens und Mama.

Verantwortung schreibe ich bei beiden sehr groß in meiner Lebensaufgabe. Es macht mir beides sehr viel Spaß. Meine Kinder habe ich oft ins Geschäft mitgenommen, ich glaube das Ihre Selbständigkeit und Offenheit fremden Menschen gegenüber sehr hilfreich war. Wie auch das sie Ihre Ziele mit dem gewissen Biß verfolgen müssen. Im Leben wird einem nichts geschenkt.

Ich bin sehr stolz auf meine Kinder. 1998 kam die Entscheidung eine Herrenabteilung für festliche Anlassmode zur eröffnen. Anzüge für Bräutigam, Hochzeitsgäste, Kommunion- und Konfirmationjungs.

Bis eine Braut ihr Kleid abholt, kommt sie immer wieder um Accessoires auszusuchen, Abstecktermine….da kommt es schon vor, das man fast zur Familie gehört. Ich könnte Ihnen jetzt viele Geschichten über schöne Kundenerlebnisse erzählen.

Bis 2007 war der Umzug Anja´s Brautstudio von Amerbach nach Wemding.

Da sich das Sortiment erweitert hat und wir mit Markenmode eingestiegen sind war die Umbenennung fällig . Die Auswahl an festlicher Kleidung erweiterte sich um die Abteilung sportlicher Outfits für Frauen.

Mit diesem Umzug kam die Abteilung für schöne und schicke Damenoberbekleidung dazu. Mit Markenkleidung wie Tom Tailor, S. Oliver, Betty Barclay, Desigual, Tramontana, uvm.

Aus Anja´s Brautstudio wird Anja´s Lust auf Mode

Natürlich nicht zu vergessen unser Atelier für die Maßanfertigung unserer Kunden. Es entstanden weiter Kostüme für Prinzenpaare, Tanzgruppen, Abend- und Brautkleider, sowie ausgefallene Kleidung und Designerjeans und Desingermäntel.

Doch nach einigen Jahren wurde der Kundenzulauf immer mehr und somit der Platz für unsere benötigte Ware immer enger. So kam es , das ich 2011 das alte Gebäude des Raumausstatter Lettenbauer in der Nördlinger Strasse gekauft habe.

Dies wurde nach vielen Planungen und Umbauarbeiten im Oktober 2015 zu unserem neuen Firmensitz.

Dieser Umbau hat mir und meiner Familie sehr viel Fleiß und Arbeit abverlangt. Aber diese Arbeit hat sich mehr als gelohnt. Da möchte ich mich bei meinem Vater für das unermüdliche Engagement als Bauleiter und meinem Mann Robert für die Durchführung meiner Pläne und Träume zu verwirklichen bedanken.

Unsere Verkaufsfläche hat sich auf die vierfache Fläche vergrößert. Durch die große Renovierung entstanden schöne und exclusive Beratungszimmer für unsere Bräute. Auch die Auswahl konnte aufgestockt werden. Diese zwei Faktoren bescheren uns seitdem einen regelrechten Kundenzulauf. Darauf sind mein Team und ich sehr stolz und möchten uns bei all unseren Kunden bedanken. Zusätzliche entstand eine Abteilung für Herren. Dort reicht das Sortiment von der zerrissenen Jeans bis hin zum ausgefallenen Anzug für den Bräutigam. Und ganz neu bieten wir den Service für Männer :die MÄNNERBOX."